Zurück zur Auswahl


Daniel 13 im Bild

(Dieser Text gehört zu den Spätschriften des Alten Testaments)


Daniel 13, Bild mit LEGO® Steinen Nr. 01
In Babylon lebte der reiche Mann Jojakim. Er war mit Susanna verheiratet. Susanna war sehr schön und gottesfürchtig. Bei ihrem Haus war ein Garten. Die Juden trafen sich dort, weil Jojakim ein sehr angesehener Mann war. Als Richter amtierten in jenem Jahr zwei Älteste aus dem Volk. Diese beiden waren ungerechte Richter. Auch sie waren regelmäßig in Jojakims Haus und hielten dort Gericht. Die beiden sahen Susanna täglich im Garten spazieren und sie verliebten sich in sie. Sie wollten beide unbedingt mit Susanna zusammen sein. Durch Zufall erfuhren sie, dass sie beide Interesse an Susanna hatten.

Daniel 13, Bild mit LEGO® Steinen Nr. 02
Eines Tages war Susanna mit ihren Dienerinnen in dem Garten. Sie dachte, sie wären allein, doch die beiden Ältesten hatten sich im Gatten versteckt. Da es heiß war, entschied sich Susanna, zu baden. Als die Dienerinnen gingen, um die Badesachen zu holen, blieben die Ältesten weiterhin unentdeckt.
Als die Dienerinnen weg waren, kamen die Ältesten zu Susanna und sagten: „Schlaf mit uns! Wenn du dich weigerst, erzählen wir, du hättest eine Affäre.“ Susanna erkannte, dass ihr in beiden Fällen der Tod wegen Ehebruch droht. Sie entschied sich, das es besser wäre, nicht zu sündigen, und verweigerte sich den Männern. Sie schrie um Hilfe. Auch die Ältesten schrien und als die Diener kamen, erzählten sie, Susanna hätte eine Affäre mit einem jungen Mann.
Dasselbe erzählten die Ältesten auch am nächsten Morgen vor der Gemeinschaft: „Gestern waren wir in dem Garten und Susanna kam mit ihren Dienern in den Garten. Susanna schickte die Dienerinnen weg und dann kam ein junger Mann aus seinem Versteck und schlief mit ihr. Wir rannten hin, doch der Mann war stärker als wir. Er konnte entkommen. Susanna aber hielten wir fest und wollten den Namen des Mannes erfahren. Aber sie weigert sich, den Namen zu nennen.“
Die Gemeinschaft glaubte den Ältesten und verurteilte Susanna zum Tod. Doch Susanna bat Gott laut um Hilfe.

Daniel 13, Bild mit LEGO® Steinen Nr. 03
Auf dem Weg zur Hinrichtung wurde Daniel, ein junger Mann, vom heiligen Geist angesprochen und laut protestierte er. Als die anderen ihn nach dem Grund fragten, antwortete Daniel: „Ihr habt sie ohne Verhör und ohne Bewiese verurteilt. Diese Ältesten haben über Susanna gelogen.“ Darauf hin kehrten die Leute und gaben Daniel den Vorsitz über die Verhandlung.

Daniel 13, Bild mit LEGO® Steinen Nr. 04
Daniel bestimmte, die beiden Ältesten zu trennen und sie getrennt voneinander zu verhören. Er rief den einen zu sich und warf ihm vor, ein ungerechter und schlechter Richter gewesen zu sein. Dann fragte Daniel ihn, unter welchem Baum Susanne angeblich Ehebruch begangen hatte. Er antwortete: „Unter einer Zeder.“ Dann ließ er den anderen vor sich kommen. Auch diesen beschuldigte Daniel und fragte ihn, unter welchem Baum Susanne angeblich Ehebruch begangen hatte. Er antwortete: „Unter einer Eiche.“
So wurden beide Älteste als falschen Zeugen entlarvt und getötet. Susannas Ehre wurde wieder hergestellt. Und Daniel gewann an diesem Tag großes Ansehen beim Volk.

Vorheriger Text: Psalm 150Nächster Text: Jona

Zurück zur Auswahl



Diese Zusammenfassung inklusiver aller Bilder dient nur der persönlichen Erbauung. Eine Nutzung (kommerziell/nichtkommerziell) ist nicht gestattet.
Wenn Interesse an einer Predigt in einer bestimmten Gemeinde besteht, schickt mir eine Mail, dann prüfen wir, wie wir das organisieren können.
Zu diesem Text ist noch keine Predigt online.

LEGO® ist eine Marke der LEGO Gruppe, durch die die vorliegende Webseite jedoch weder gesponsert noch autorisiert oder unterstützt wird.