Disclaimer: Die Serie 'NCIS', die Fiktion und sämtliche Begriffe, Figuren, Charaktere, etc daraus gehören CBS, Paramount und Belisarius Productions. Diese Fanfictions dienen der Unterhaltung und sind ohne jedes finanzielle Interesse geschrieben und veröffentlicht worden. Verantwortung und Copyright für den Inhalt der Geschichte verbleiben bei mir, dem Autor. Eine Verletzung von Urheberrechten ist nicht beabsichtigt.

Zurück zur Auswahl



ncis
Adventssonntag


Es ist Adventssonntag. Tony sitzt zuhause und füttert seinen Goldfisch. Auch wenn er es selten zugibt, dieser Goldfisch ist ihm sehr wichtig – er ist sein Andenken an Kate. Und wenn es dem Fisch gut geht, dann geht es auch Kate gut – wo auch immer sie ist. Als der Fisch gefüttert ist, setzt er sich hin und schreibt einen Brief. Er schreibt an Ziva – wo auch immer sie ist. Tony weiß noch nicht, ob er ihn abschicken wird. Ziva steht nicht auf Weihnachtspost und er kennt auch keine Adresse. Trotzdem schreibt er ihr – wie jeden Sonntag.

Es ist Adventssonntag. Tim frühstückt mit Delilah. Das heißt, nur Tim frühstückt. Aufgrund des Zeitunterschieds von neun Stunden ist es für Delilah mehr ein Abendessen. Die zwei skypen regelmäßig und sind froh über die kurze Zeit zu zweit. Sie plaudern über dies und das – die neuesten Filme, das Wetter in Washington und was ihnen so einfällt. Sie verabreden sich, sich auch nächste Woche wieder zum Frühstück zu treffen und planen, wo und wie sie Weihnachten zusammen zu verbringen.

Es ist Adventssonntag. Ellie frühstückt ebenfalls. Nach den letzten langen Tagen, wo sie sich kaum sehen konnten, genießen sie und ihr Mann die Zeit. Nach dem Frühstück setzen sie sich zusammen vor den Fernseher und lassen den Tag vor sich hin plätschern. Ellie denkt viel über die Zeit beim N.C.I.S. nach. Sie ist jetzt schon mehr als ein Jahr dabei und ist froh über den nun nicht mehr ganz so neuen Job.

Es ist Adventssonntag. Abby ist im Gottesdienst. Sie besucht ihre Freundinnen, die Nonnen. Am Nachmittag wollen sie zusammen bowlen gehen. Gerade die Adventsgottesdienste liebt Abby. Natürlich fällt sie in ihren Klamotten in der Kirche auf – aber alle kennen sie und begrüßen sie freundlich. Außerdem mag Abby die biblischen Geschichten. Sie findet die Geschichten schön und mag es, ihnen zu lauschen.

Es ist Adventssonntag. Gibbs sitzt in seinem Keller und baut Spielzeug. Bis Ende der nächsten Woche soll eine Kiste voll für das Waisenhaus fertig sein und drei Holzautos sind noch nicht fertig. Er hatte das zugesagt, bevor er das Boot für seinen Vater begonnen hatte. Und so hatte Gibbs beschlossen, die Arbeit für das Boot kurz zu pausieren – sein Vater würde dies verstehen. Gibbs schraubt an den Teilen und denkt an das kleine Mädchen, dessen Geburt er vor einigen Jahren begleitet hat. Er weiß noch, wie Ziva, die zukünftige Mutter und er Zuflucht in einer verlassenen Tankstelle gesucht haben. Er erinnert sich, wie Ziva ihn und Lieutenant Emma Reynolds beschützte, während er Lieutenant Reynolds dabei half, ihre Tochter zur Welt zu bringen. Und er denkt an all die Familien, denen er im letzten Jahr geholfen hatte. Ein Glas mit Bourbon steht neben ihm und er gönnt sich einen Schluck. Er lächelt.

Es ist Adventssonntag und ausnahmsweise hat das Team keinen dringenden Fall zu bearbeiten. Und so konnte jeder den Tag mit den Dingen füllen, die ihm wichtig waren. Auf diese Weise wurde es ein schöner Adventssonntag für das ganze Team.


ENDE


Zurück zur Auswahl



Zwischen den Zeilen